Schnitt_Maske_Oktober_-UNTERTITEL
stills_past_futures_1

Die vergangenen Zukünfte / s16mm / 2021 / 98min

Die vergangenen Zukünfte
ist eine politisch-poetische Reflexion über das Wesen und Wirken von Revolutionen. Exemplarischer Ausgangspunkt dieses essayistischen Films ist die Märzrevolution 1848 in Wien. Was bleibt von einer Revolution? Wann gilt sie als gescheitert und wann und wie manifestieren sich deren Errungenschaften? - Der Film verbindet historische Kämpfe mit heutigen Formen des Widerstands und reflektiert wie sich die Praxis des kollektiven Erinnerns in die Gegenwart einer Stadt und das Handeln ihrer Bewohner*innen einschreibt. Angesichts aktueller politischer Entwicklungen fragt der Film Walter Benjamin folgend: Muss man die Errungenschaften der Vergangenheit vor der Gegenwart schützen?

Past Futures is a political and poetic reflection on the nature and effects of revolutions. An exemplary starting point for this essaystic film is the March Revolution of 1848 in Vienna. What remains of a revolution? When is it considered to have failed and when and how are its achievements manifested? - The film combines historical struggles with today's forms of resistance and reflects on how the practice of collective memory inscribes itself in the present of a city and the actions of its residents. In view of current political developments, the film asks following Walter Benjamin: Do we have to protect the achievements of the past from the present?

Supported by Land Salzburg, Cine Art Styria, Stadt Wien,
Otto Mauer Fonds